Suche

Schönes Spiel:

1. Etwaig bestehende vorübergehende Sonderplatzregeln: Aushang im Clubhaus
2. Für Gäste ist eine EGA Stammvorgabe von -36 Pflicht!
3. Auf der gesamten Anlage ist das Tragen von Schuhen mit Stahlspikes untersagt.
4. Jedes Spiel über die volle Runde hat den Anspruch, das ihm von einem Spiel über eine verkürzte Runde Gelegenheit zum Überholen gegeben wird. Wird deutlich, dass die nachfolgende Spielergruppe schneller spielen kann, ist ihr das Durchspielen zu ermöglichen. Der Begriff Gruppe schließt Einzelspieler ein.

Es wird gebeten:
_ Ausgeschlagene Divots wieder einzusetzen.
_ Pitchmarken auf den Grüns auszubessern.
_ Bunkerspuren einzuebnen und die Harke außerhalb des Bunkers abzulegen.
_ Keine Zigarettenkippen achtlos wegzuwerfen.

 

 

Auszug aus der Platzordnung des GC Mülheim an der Ruhr e.V. (Stand Januar 2019):

1.            Spielverbotszonen (R.2.4)

Sind durch Pfähle mit grünen Köpfen gekennzeichnet. Das Spielen daraus ist verboten. Ein Spieler muss Erleichterung nach der anwendbaren Regel (16 oder 17) in Anspruch nehmen. Anpflanzungen – durch Manschetten, Bänder oder Seile markiert- sind Spielverbotszonen. Es gilt Musterplatzregel E 10.

Ist das Betreten einer Spielverbotszone verboten, kann das Betreten der Spielverbotszone als schwerwiegendes Fehlverhalten unter Verstoß gegen Regel 1.2. angesehen werden.

2.            Dropzone (E1.1)

“ Liegt ein Ball in der Penalty Area [Graben Bahn 5 oder Bahn 13] oder ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass ein Ball, der nicht gefunden wurde, in der PenaltyArea zur Ruhe kam, hat der Spieler jeweils mit einem Strafschlag die folgenden Erleichterungsmöglichkeiten:• Er kann Erleichterung nach Regel 17.1 in Anspruch nehmen, oder als zusätzliche Möglichkeit den ursprünglichen Ball oder einen anderen Ball in der Dropzone [Bahn 5 und 13 jeweils vor dem Graben gekennzeichnet durch ein Hinweisschild] droppen . Die Dropzone ist ein Erleichterungsbereich nach Regel 14.3.

3.             Ungewöhnliche Platzverhältnisse (R16)

                a)            Boden in Ausbesserung: ist durch weiße Linien und/oder blaue Pfähle gekennzeichnet.

                b)            Mit weißen Linien gekennzeichneter Boden in Ausbesserung und eine daran angrenzende Fläche

ungewöhnlicher Platzverhältnisse werden als ein Bereich ungewöhnlicher Platzverhältnisse behandelt.

                c)            Auch ohne Kennzeichnung ist Folgendes Boden in Ausbesserung:

                               - verlegte Grassoden

                               - mit Kies verfüllte Drainagegräben

                               - eine von einem Referee zu Boden in Ausbesserung erklärte Schadstelle.

d)            Tierlöcher: Erleichterung von Tierlöchern wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition behindert ist.

4.            Tierkot (F12

                „Nach Wahl des Spielers darf Kot von [ Gänsekot] behandelt werden als

• ein loser hinderlicher Naturstoff, der nach Regel 15.1 entfernt werden darf, oder

• Boden in Ausbesserung, von dem Erleichterung nach Regel 16.1 zulässig ist.

[kommt der Kot auf dem Grün vor, darf der Spieler auch eine neben dem Grün liegende

Grünrute oder Peitsche verwenden, um den Kot von der Spiellinie zu entfernen. Verbessern

sich dadurch die Spiellinie oder andere Bedingungen, die den Schlag beeinflussen, fällt keine Strafe

nach Regel 8.1a an.]

Strafe für das Spielen eines Balls vom falschen Ort unter Verstoß gegen

die Platzregel: Grundstrafe nach Regel 14.7a.“

5.            Üben (R5.2)

Das Üben (wie z.B. Rollen eines Balls auf dem Grün oder Machen eines Schlags) auf dem Platz am Turniertag eines Zählspiels vor der Runde und/oder bei mehrtägigen Turnieren zwischen den Runden ist untersagt.

Strafe für Verstoß gegen die Platzregel:

      •                 Strafe für den 1. Verstoß: Grundstrafe
  •                 Strafe für den 2. Verstoß: Disqualifikation

6.            Spielgeschwindigkeit

Die Spielleitung setzt die erwartete Höchstzeit für das Spielen der Runde und der einzelnen Löcher fest (siehe Ausdruck auf der Scorekarte).

               

Signaltöne bei Spielunterbrechung:

-       Unverzügliches Unterbrechen des Spiels (Gefahr):                                                           ein langer Signalton

       unabhängig hiervon kann jeder Spieler bei Blitzgefahr

        das Spiel eigenverantwortlich unterbrechen (Regel 5.7a).

         Wenn das Spiel wegen drohender Gefahr unterbrochen

          wird, sind alle Übungseinrichtungen ab sofort geschlossen

-       Unterbrechung des Spiels:                                                                                                      wiederholt 3 kurze Töne

-       Wiederaufnahme des Spiels:                                                                                                  wiederholt 2 kurze Töne

Strafe für Verstoß: siehe Regel 5.7.b (Disqualifikation)

Strafe für Verstoß gegen Platzregeln:

Grundstrafe

(sofern nicht anders geregelt)

 

Hinweis:

Rückgabe der Scorekarten in der Scoring-Area (Sekretariat inkl. Ebene des Vorraums)

 

Die Scorekarte gilt als abgegeben, wenn der Spieler die Scoring Area verlassen hat.

Es wird empfohlen, dass jeder Spieler seine Karte gemeinsam mit den Mitbewerbern persönlich abgibt, um evtl. Missverständnisse zu vermeiden.

 

Schutzhütten:

An den Abschlägen 1,2,4,5,7,8,10,15,16,18 sowie an Grün 6,10,12 und links Mitte Bahn 13

 

Entfernungsmarkierungen:

In Fairways eingebettete Platten, jeweils gemessen bis Anfang Grün: gelb 200 m, rot 150 m, weiß 100 m