In allen künftigen Newslettern möchten wir Ihnen die „Bitte des Monats“ ans Herz legen. Wir sind alle aufgerufen, zur Pflege unseres schönen Golfplatzes einen eigenen Beitrag zu leisten. Dies ergibt sich zwar – wie man meinen könnte – „automatisch“ aus den Regeln der golferischen Etikette. Aber diese Etikette findet nicht bei allen Mitgliedern Anwendung – was mitunter nicht immer in der Frage des „Ob?“, sondern auch in der Frage des „Wie?“ begründet liegt.

Die erste „Bitte des Monats“ lautet: Pitchmarken ausbessern … und das immer und bitte richtig.

Unserem neuen Platzwart ist auf seinen letzten Golfrunden leider wieder ein vermehrtes Vorhandensein von nicht reparierten Pitchmarken, bzw. schlecht reparierten Pitchmarken aufgefallen.

Das Ausbessern von Pitchmarken ist außerordentlich wichtig. Bessert man die Pitchmarke nicht unmittelbar aus, entstehen dauerhafte Grünschäden. Das diese „Platzwunden“ der Grünoberfläche nicht nur unschön aussehen und auch das gleichmäßige Ballrollen stören können, ist eine nur eine negative Seite der Medaille. Viel schlimmer ist, dass diese Wunden auch Eintrittspforten für Pilzinfektionen und andere Erkrankungen der Grüns darstellen, die unsere Grüns nachhaltig schädigen können.

Das Ausbessern von Pitchmarken gehört beim Golfspielen zu einer Selbstverständlichkeit und darf als wichtige Etikette nicht vergessen werden. Eine Pitchgabel gehört in jede Hosen- oder Rocktasche und wird zukünftig verstärkt von unserer Platzaufsicht kontrolliert!

Um eine Pitchmarke korrekt auszubessern wird die Pitchgabel in einem schrägen Winkel kurz hinter der Pitchmarke eingeführt. Die Pitchgabel wird vorsichtig nach vorne gedrückt (kein Hebeln). Zur besseren Veranschaulichung haben wir Ihnen ein Schaubild beigelegt.

Abschließend noch einmal die dringende Bitte.

Bitte Reparieren Sie Ihre Pitchmarken sofort und richtig!!!